6 Gründe warum du beim Training scheiterst

WArum geben soviele nach kurzer zeit auf?

Goal setting, fitness goals

6 Gründe warum du beim Training scheiterst

So viele Menschen wollen unbedingt fitter werden und starten das Training voller Motivation. Dennoch scheitern die Meisten schon nach wenigen Monaten.

Warum? 

In meinem Blogbeitrag, liste ich die 6 häufigsten Gründe dafür auf.

1. keine Geduld

Was viele unterschätzen ist, dass Training und einen gesunden Lebensstil aufzubauen, Zeit braucht. Es ist nichts was über Nacht passiert. 

Du fängst ja auch nicht einen Tag vor einem Marathon an zu trainieren und gehst davon aus, dass du dann auf wundersame Weise fit dafür bist.

Es ist ein Prozess und der braucht Zeit, Hingabe, Konsequenz und ist “leider” auch mit harter Arbeit verbunden. 

Es ist das Gleiche wie Abnehmen. Du erwartest ja auch nicht in einer Woche 10kg abzunehmen. Das ist einfach nicht realistisch. 

Lösung:

Mache dir einen Plan.

Setze dir realistische SMART Ziele, wie z.B. in 4 Wochen 2kg abnehmen; diese Woche 3x zum Sport zu gehen; zu jeder Mahlzeit eine Portion Gemüse oder Obst essen; usw.

Finde etwas, das dir Spaß macht!

Wenn du dich ins Fitnessstudio quälst, dann hat das keinen Sinn. Suche dir etwas, was dir auch Spaß macht. Probiere aus und gehe auf Entdeckungsreise. Vielleicht eine CrossFit Klasse, Boxen, Krav Maga oder HIIT?

Ganz egal, was es am Ende ist – hauptsache, du bist in Bewegung.

Wie du siehst, muss man sich einen gesunden und anhaltenden Lebensstil erarbeiten und am besten auch noch Spaß daran haben 🙂  

Die ersten Wochen werden vielleicht etwas komisch und unbeholfen sein – aber halte durch! Es wird sich lohnen. Und schon bald kannst du garnicht mehr ohne!

2. Keine Zeit

“Ich habe keine Zeit” ist wohl die Standardausrede eines jeden Erwachsenen und ist ungefähr genauso glaubwürdig wie “der Hund hat meine Hausaufgaben gefressen”.

Wir alle haben 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Wenn wir etwas wollen, dann findet man immer Zeit. Man muss sich einfach klarmachen, dass unsere Gesundheit unser wichtigstes Hab und Gut ist. Unser Körper ist nunmal unser Tempel (ja, ich weiß…). Gib auf ihn acht und behandle ihn gut!

Du arbeitest aber immer so lange und bist dann zu müde Sport zu machen? Dann steh um 5 Uhr auf und fühle dich nach dem Sport am Morgen erfrischt und bereit für den Tag! Oder schau halt einfach eine Netflixserie weniger am Abend. 

Es geht immer – man muss es nur machen! 

KEINE AUSREDEN MEHR!

3. Selbstbild

Vielleicht bist du etwas verhalten, weil du (noch) keinen Push-Up, oder Sit-Up, oder 5km rennen kannst. Vielleicht schämst du dich, wegen deinem Gewicht. Villeicht denkst du, dass dich andere auslachen.

Lauscher auf! Ich habe nämlich eine ganz wichtige Nachricht für dich:

Jeder muss irgendwann mal anfangen. Jeder war mal ein Anfänger und jeder hat am Anfang ein mulmiges Gefühl, etwas Neues auszuprobieren.

Es braucht 100% mehr Courage etwas Neues anzufangen, als aufzugeben.

Wenn du dich noch nicht bereit fühlst ins Fitnessstudio zu gehen, fange zu Hause in deinen vier Wänden an bis du das letzte Quäntchen Mut zusammenkratzt hast um in den Kurs, oder ins Fitti zu gehen. Kleine Schritte ebnen auch den Weg zum Ziel. 

Denke immer dran: Heute in einem Jahr wirst du zurückblicken und so verdammt stolz auf dich sein. Stolz darauf, was du alles geschafft hast. Dass du dich heute überwunden hast und über deinen eigenen Schatten gesprungen bist. 

Glaube daran, und die halbe Miete ist gewonnen.

4. Unterstützung

Unterstützung ist ein ganz wichtiger Aspekt auf dem Weg zu einem gesünderen Ich. 

Stelle dir vor, du bist in einer Beziehung, Ehe oder zu Hause bei deiner Familie und du fasst den Entschluß ein gesünderes Leben zu führen. Du willst ins Fitnessstudio, oder zu Hause trainieren und besser essen – aber keiner in deinem direkten Umfeld unterstützt dich. 

Du brauchst die Unterstützung. Denn ohne, wird es schwierig langfristige Veränderungen und Ziele zu verfolgen.  

Umgebe dich mit Menschen, die dich in deiner Entscheidung stützen und dir den nötigen Halt geben. Das wird dich motivieren. Und ich verspreche dir eins: Damit wirst du andere auch unendlich inspirieren!

5. Überforderung

Seinen Lebensttil zu ändern kann ein großer Schritt sein. Es ist oft total überwältigend, ganz besonders für Anfänger. 

Du weißt nicht, was genau du machen sollst. Womit muss man anfangen? Was ist das Richtige für mich? Ist das überhaupt gesund? Mach ich das überhaupt richtig? Wie genau funktioniert das Fitnessgerät? 

CHILL MAL!

Das ist völlig normal. Das Beste, was du machen kannst, ist dich informieren oder dir einen erfahrenen Coach oder Trainer an die Hand holen, der dir hilft deine Reise Schritt für Schritt zu planen und dich dabei unterstützt, effizient an deine Ziele zu kommen. Glaub mir, das eine Investition die sich auszahlt.

Ich glaube, dass jeder schonmal in der Situation war. Aber bevor du dich versiehst, wirst du ein echter Experte sein und dich mit den Übungen und Gerätschaften pudelwohl fühlen.

DU SCHAFFST DAS!

Lies gerne auch meinen anderen Blogeintrag über die Kaizen Methode durch, die sich mit Mindset und Lifestyle Change befasst.

6. Motivation

Motivation sollte niemals von externen Einflüssen her rühren. Motivation beginnt bei dir, in deinem Mindset. Glaube an deine Träume und Ziele. 

Externe Einflüsse sollten lediglich zu deiner Motivation beitragen. Wie z.B. deine Lieblingsmusik hören, oder motivierende Videos schauen. 

Denke daran, dir realistische Ziele zu setzen. Trau dich ruhig! Du bist zu mehr fähig als du dir vielleicht gerade zumutest. Mache deine Träume zur Realität.

Die Vergangenheit kann man nicht ändern, aber die Zukunft liegt genau jetzt in deinen Händen. 

Mach was draus!

Referenzen/ Quellenangaben:

Teile diesen Beitrag

Starte jetzt in ein Gesünderes Leben

Ich helfe dir gerne dabei und nehme dich an die Hand, damit du jeden Tag genau weißt, was zu tun ist!

Schreibe einen Kommentar